Wärmespeicher in Wärmetauschernetzwerken

In vielen Produktionsprozessen müssen flüssige bzw. gasförmige Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte aufgeheizt und auch wieder abgekühlt werden. Diese Wärmerückgewinnungsaufgabe wird bei komplizierten Produktionsprozessen von Wärmetauschernetzwerken erledigt.

Die Auslegung solcher Wärmetauschernetzwerke ist Stand der Technik. Verschiedene Ansätze, Manuelle und Softwaregestütze sind zur Auslegung solcher Netzwerke vorhanden.

Um die Energieeffizienz in Produktionsprozessen mit stark schwankendem Heiz- bzw. Kühlbedarf zu steigern können Wärmespeicher in Wärmetauschernetzwerken zum Einsatz kommen. Dabei sollen nicht nur neue Wärmetauschernetzwerke optimal ausgelegt, sondern auch ältere, im Einsatz befindliche Wärmerückgewinnungssysteme möglichst einfach verbessert werden können.

Am Lehrstuhl für Energieverbundtechnik wird an der Entwicklung von Methoden zur einfachen aber energetisch hochwertigen Lösung von solchen Wärmerückgewinnungsszenarien gearbeitet. Es wird versucht, das theoretische Optimum mit mathematisch einfachen Methoden zu erfassen und die Lösungsstrategie dann an einem möglichst breiten Spektrum Aufgaben anzuwenden.

Fenster schließen
Wärmespeicher in Wärmetauschernetzwerken