Home
evt.unileoben.ac.at
Lehrstuhl für Energieverbundtechnik // Montanuniversität Leoben
Navigation

HYTRAIL

Der Elektrifizierungsgrad der österreichischen Bahninfrastruktur ist bereits weit vorangeschritten, wobei ein Potential zur Umstellung von dieselelektrischen Lokomotiven auf alternative Antriebsformen besteht. Das bestehende Hochvoltnetz der Bahninfrastruktur bildet die Grundlage für mögliche Wasserstoffproduktion durch Elektrolyse, Netzstabilisierung sowie Ausbau erneuerbarer Energie.

Das Vorhaben HYTRAIL zielt auf die Identifikation möglicher Wasserstoffanwendungspotentiale für die bestehende Bahninfrastruktur, möglicher Umsetzung im Bahnbetrieb sowie Ausarbeitung konkreter Anwendungsszenarien ab. Die Elektrolyse kann zur Netzstabilisierung beitragen und Lastspitzen im Oberleitungsnetz abdecken. Weitere Potentiale bezüglich Speichertechnik, Betankungstechnik bis hin zur Bereitstellung von Wasserstoff für externe Abnehmer sollen ebenfalls aufgezeigt werden.

Anhand der Erhebung von Marktpotentialen wird die Wirtschaftlichkeit konkreter Umsetzungskonzepte bewertet. Parallel wird eine umfassende Risikobetrachtung bezüglich Technik, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit erstellt.

Fenster schließen
HYTRAIL